Packliste Hochtour

Packliste Hochtour

Du willst im Sommer eine Hochtour machen, weißt aber nicht, was du alles mitnehmen musst?
Wir wollen dir in diesem Beitrag erklären, was du auf keinen Fall vergessen darfst.

Die Durchführung einer Hochtour ist weitaus aufwändiger als die einer normalen Bergtour. Wir erfahren immer wieder, dass sich viele von euch für diese Disziplin des Bergsteigens begeistern, aber nicht wissen, wie sie dieses Projekt am besten anpacken sollen.

Welche Hochtour ist die richtige für mich?
Brauche ich einen Bergführer?
Wie sieht die optimale Planung und Vorbereitung aus?
Dies sind nur ein Bruchteil der Fragen, die sich einem Hochtouren-Neuling stellen.

Damit Du zumindest weißt, was Du an Ausrüstung brauchst, wollen wir diese Frage für Dich in diesem Beitrag klären.

Welche Bekleidung brauche ich?

Das wichtigste bei der Bekleidung sind sicherlich die Schuhe. Für eine Hochtour solltest Du einen steigeisenfesten oder bedingt steigeisenfesten Bergschuh auswählen (z.B. Scarpa Triolet Pro GTX). Für die Auswahl des Schuhwerks musst Du Dir ausreichend Zeit nehmen, damit das Abenteuer Hochtour nicht schon im Zustieg zum Gletscher bedingt durch Blasen am Fuß zum Alptraum wird. Zudem solltest Du die Schuhe nicht direkt vor der geplanten Tour kaufen. Plane genug Zeit ein, um die Schuhe einzulaufen. Um der Blasenbildung vorzubeugen, sind auch die richtigen Socken ausschlaggebend. Hier empfehlen wir Dir Wander- oder Trekkingsocken (z.B. Wrightsocks). Als Unterbekleidung ist Merino-Unterwäsche (z.B. Ortovox Merino 105) die erste Wahl. Diese ist schnell wieder trocken, wenn Du geschwitzt hast und hält sogar im feuchten Zustand noch schön warm. Auch beim T-Shirt (z.B. Icebreaker Mens Tech Lite SS) solltest Du nicht auf die Merino-Faser verzichten. Bitte vergiss nicht, auch ein Wechsel-Shirt mit einzuplanen. Eine Tourenhose (z.B. Ortovox Piz Badile Pants) und eine Softshelljacke (z.B. Piz Badile Jacket) schließen Dein Grund-Outfit ab. Im Hochgebirge musst Du auf jeden Fall auf schlechtes Wetter vorbereitet sein. Deshalb dürfen eine Hardshelljacke und eine Hardshellhose (z.B Montura Core Evo Jacket und Montura Sprint Cover Pants) nicht fehlen. Da es am Gletscher auch im Sommer schnell mal sehr kalt werden kann, solltest Du Handschuhe, Schal und Mütze im Gepäck haben. Das Licht am Gletscher ist sehr hell. Eine Gletscherbrille (z.B. Julbo Montebianco) ist deshalb immer Pflicht.

Hartware für die Hochtour

Die Fortbewegung am Gletscher bringt einige Gefahren mit sich. Deshalb sichert man sich am Gletscher immer in einer Seilschaft. Die Techniken zur Fortbewegung in der Seilschaft und zum Bergen eines Kameraden im Ernstfall sind komplex und sollten auf jeden Fall von einem Bergführer erlernt und immer wieder geübt werden. Jedes Mitglied der Seilschaft muss dazu folgende Ausrüstungsgegenstände dabei haben:

  • Steigeisen (z.B. Black Diamond Serac Clip)
  • Eispickel (z.B. Edelrid Raid 60)
  • Helm (z.B. Petzl Elios)
  • Klettergurt (z.B. Black Diamond Couloir)
  • 3 Reepschnüre (1m, 3m, 5m)
  • Bandschlinge (120cm)
  • Safelock Karabiner (z.B. Petzl Am’D Ball-Lock)
  • 3 Schraubkarabiner (z.B. AustriAlpin HMS Rondo Alu Schrauber)
  • 2 Schnappkarabiner (z.B. Edelrid Pure Straight)
  • Eisschraube (z.B. Petzl Laser Speed 21cm)
  • Sicherungsgerät (z.B. Black Diamond ATC-Guide)
  • Je Seilschaft brauchst Du natürlich auch ein Seil mit mindestens 40 Metern Länge und Imprägnierung

Wie Du diese Ausrüstung einsetzt, kannst Du am besten in einem Hochtourenkurs erlernen. Schau dazu doch einfach bei Deinem Alpenverein vorbei und erkundige Dich nach anstehenden Kursen. Damit Du alles unterbringst, empfehlen wir Dir einen Rucksack mit 35-40 Liter Fassungsvermögen (z.B. Deuter Guide 35+). Achte beim Kauf des Rucksacks bitte auch darauf, dass dieser genügend Befestigungsmöglichkeiten für Eispickel, Steigeisen, Seil, etc. hat und vergiss eine passende Regenhülle nicht.

Packliste für die Hüttenübernachtung

Da die Zustiege zu einer Hochtour in den meisten Fällen sehr lange sind, wirst Du oftmals eine Hüttenübernachtung einplanen müssen. Für die Übernachtung auf der Hütte darf die folgende Ausrüstung nicht fehlen:

  • Hüttenschlafsack (z.B. Cocoon TravelSheet 100% Seide)
  • Hüttenschuhe
  • bequeme Kleidung
  • Waschbeutel (z.B. Deuter Wash Bag I) mit persönlichen Waschutensilien
  • Mikrofaserhandtuch (z.B. Packtowel Personal Body)
  • Ohrenstöpsel für das Bettenlager
  • Stirnlampe (z.B. Black Diamond Ion Headlamp)

 

Packliste Erste Hilfe

Um für den Ernstfall vorbereitet zu sein, darf ein Erste-Hilfe-Set (z.B. Ortovox First Aid Roll Doc) im Rucksack nicht fehlen. Aufgrund der Höhenlage des Gletschers und des durch das Eis reflektierte Sonnenlichts ist eine Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor 50+ absolute Pflicht. Auch wenn Du Dich in Deinen Schuhen wohl fühlst, kann es dennoch sein, dass Du Dir auf einer langen Tour eine Blase läufst. Nimm immer eine Packung Blasenpflaster mit und benutzt es gleich bei den ersten Anzeichen einer Druck- oder Reibstelle am Fuß. Eine Grundausstattung an Medikamenten (Schmerzmittel, Magnesiumtabletten, persönliche Medikamente) sollte in einem gut ausgestattetem Erste-Hilfe-Paket auch nicht fehlen.

Verpflegung

Da Du auf Deiner Hochtour den ganzen Tag unterwegs sein wirst, musst Du auch genügend Verpflegung mitnehmen. Plane eine ausreichend große Trinkflasche (z.B Nalgene Everyday) oder ein Trinksystem für Deinen Rucksack (z.B. Deuter Streamer 3.0L) ein. Deine Brotzeit verstaust Du am besten in einer luftdichten Aufbewahrungsbox. Und für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Energieschub empfehlen wir Dir ein paar Energieriegel (z.B. Cliff Bar) mitzunehmen.

Schau vorbei

Wir hoffen, wir konnten Dich Deiner ersten Hochtour einen Schritt näher bringen. Falls Du noch Fragen zur Ausrüstung hast oder einen der genannten Ausrüstungsgegenstände erklärt haben möchtest, kommt doch einfach in unser Ladengeschäft in Wörth an der Donau! Wir helfen Dir gerne!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.