Trail Running: Ein Hauch von Abenteuer!

Für jeden Läufer bringt das immer populärer werdende Trail Running ein Stück Abenteuer ins moderne Leben. Das Motto dieser Sportart heißt schlicht und einfach: Jeder benutzt seinen eigenen Weg! Das heißt, man absolviert also keine Asphaltstrecken. Sie laufen einfach dort, wo es Ihnen gefällt. Dabei spielt es keine Rolle, ob hohe Brennnesseln, stacheliges Gestrüpp, Baumstämme oder rutschige Erdhänge Ihren Weg kreuzen. Je hindernisreicher sich der Lauferlebnis gestaltet, desto besser wird das Trail Running. Verlassen Sie einfach ausgetretene Pfade und spüren die neue Herausforderung!

Hindernisse, Konzentration und Verletzungsgefahr

Ein normaler Weg, der z.B. zum Joggen benutzt wird, hat keine Hindernisse. Doch gerade diese machen eine Strecke erst für das Trail Running ideal. Der Sportler rennt tatsächlich über „Stock und Stein“, genau wie es im Sprichwort heißt. Zwangsläufig besteht dadurch ein hohes Risiko für Verletzungen, besonders beim Hinunterlaufen an Hängen. Diesen Sport führt man nur mit höchster Konzentration aus. Denn sämtliche Schritte setzen Sie gezielt. Spontanität, Abenteuer und Freiheit gehören deshalb auf jeden Fall dazu. Es stellt einen Ausstieg aus der hektischen Lebenswirklichkeit des modernen Alltags dar und bringt zu den Anforderungen der natürlichen Umgebung des Menschen zurück.

Die Zeit zählt

Während beim Straßenlauf Kilometer zählen, spielen diese beim Trail Running keine Rolle. Die Zeit zählt, die sich der Sportler bewusst nimmt. Volle Aufmerksamkeit fordern die Gedanken, die man nicht kreisen lassen darf. Sonst kann es zu Stürzen oder Zwischenfällen kommen. Ein weiterer Unterschied zu anderen sportlichen Läufen besteht im Bodenkontakt. Die Schritte beim Trail Running setzt man kurz, um den Untergrund zu spüren. Das bezeichnen viele Trail Runner als „sensitives Schweben“. Außerdem zeigen die Erfahrungswerte, dass man neue Laufrhythmen trotzdem schnell findet. Sie können das Trail Running aber nicht überall absolvieren. Geröllhalden sind eine der Tabuzonen, hier könnten Sie sich schnell einen Bänderriss zuziehen oder schmerzhaft umknicken.

Trail Running als ergänzendes Lauftraining

Dieser Sport wertet das normale Sportprogramm auf. Durch die anspruchsvollen Bodenverhältnisse stabilisiert sich die Muskulatur, die in der Folge stärker wächst. Der ständige Wechsel im Schritttempo und das andauernde Ausweichen machen das Trail Running zur anspruchsvollen Laufschule. Neben der Grundkondition müssen Sie sich mit der richtigen Ausrüstung ausstatten. Die Schuhe für das Trail Running weisen eine besonders griffige Sohle auf. Das Obermaterial ist robuster beschaffen als bei Straßenschuhen. Weiterhin zählt die richtige Kleidung, die sich nach Wetter, Klimazone und Jahreszeit richtet. Besuchen Sie uns in Wörth a. Donau. Hier beraten Sie Sportexperten.

Der (neue) Trend Sport – Trail Running

Trail Running ist mittlerweile ein beliebter Trendsport, der immer mehr Gefallen findet …

Trail Running: Outdoorfans und Sportbegeisterte können sich bei diesem Sport so richtig auspowern. Diese Sportart stärkt nicht nur die Muskulatur und das Herz-Kreislaufsystem, sondern auch die Kondition. Es ist sozusagen ein perfektes Ausdauertraining für Jung und Alt.

Aber, was ist Trail Running überhaupt und wo kann man diesen Sport ausüben? Ganz einfach, wie der Name Trail schon vorgibt, geht es hierbei über Spur und Pfad. Ganz gleich, ob im Wald, auf der Wiese oder auf anderen Wanderwegen. Es gibt immer einen Pfad oder eine Strecke, die man für diesen Trend optimal nutzen kann.

Ein effektives Kraft- und Techniktraining

Profi Trail Runner nutzen überwiegend unbefestigte Wege in mitten der wunderschönen Natur. Der Unterschied zum Road Running ist, dass es sich beim Trail Running nicht um endlose Fußgängerwege oder Gehsteige handelt. Es geht quasi über Stock und Stein.

Trail Running bedeutet auch ein Stück Freiheit, denn die unberührte Natur bietet fast grenzenlose Möglichkeiten sich bei diesem Sport zu entfalten. Es gibt keine Ampeln, keinen Stau, keine Abgase oder störenden Verkehr.

Zudem sorgt die Natur für einen freien Kopf und befreit vom lästigen Alltagsstress. Dieser Sport wirkt entspannend auf Körper, Geist und Seele. Des Weiteren sorgen beim Trail Running die unterschiedlichen Untergründe für noch mehr sportliche Effektivität des gesamten Bewegungsapparats. Auch Koordination und Reaktionsvermögen werden automatisch gestärkt.

Verschiedene Varianten

Allerdings ist Trail Running nicht gleich Trailrunning. Wenn auch Sie sich für diesen Trendsport interessieren, können Sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen. Neben der eigentlichen und relativ einfachen Trail Running Variante, gibt es nämlich noch die Cross Running Version. Hierbei ist die Art des Geländes entscheidend und gesetzt wird bei diesem Sport auf Intensität und Geschwindigkeit. Ab der Haustür wird auch schon gestartet. Über den Asphalt und befestigte und unbefestigte Wege führt dieser Run zum Ziel. Bei dieser Variante kommt es immer auf das richtige Schuhwerk an. Laufschuhe mit Dämpfung sind hier genau richtig und können das Verletzungsrisiko minimieren.

Die dritte Art des Trail Runnings ist nichts für Anfänger

Hierbei handelt es sich um das Cross Adventure Trail Running. Diese Variante wird im alpinen Gelände ausgeübt und ist eine echte Herausforderung. Die Wege oder Routen führen quer durch das Gelände. Steigungen, Wege mit Gefälle und verschiedene Hindernisse machen diesen Sport so interessant. Langeweile gibt es hier nicht.

Professionelles und stabiles Schuhwerk, sowie funktionelle Kleidung gilt beim Cross Adventure als unerlässlich, um Abschürfungen, Verletzungen oder Verstauchungen zu vermeiden.

Natur pur erleben

Fitnessstudio war gestern! Denn heute heißt es raus in die Natur, um neue Energien zu tanken. Trail Running bedeutet nämlich Laufen und interessante Herausforderungen. Es gibt kaum eine Sportart, die abwechslungsreicher ist.

Die Kombination aus frischer Luft und der vielfältigen Sinneseindrücke macht diesen Sport aus. Dieser Trendsport stärkt den gesamten Organismus. Außerdem ist es ein effektives Training für nahezu alle Muskelgruppen.

Kurzum, effektiver kann gesundheitliche Prävention nicht sein. Außerdem ist das schöne daran, dass man diesen Sport auch mit mehreren Personen durchführen und sich somit gegenseitig motivieren kann. Aber ganz gleich, ob allein oder in Gesellschaft. Trailrunning macht Spaß und tut einfach gut.

Und, wann starten Sie ihre erste Trailrunning Tour?



Tipp: Im Laden in Wörth an der Donau werden Sie gut beraten, wenn es um die Ausrüstung geht.



Auch ein interessanter Beitrag für Sie: Laufen in der Dämmerung …

Wandertipps: Gut zu Fuß mit Ratschlägen von Mein Ausrüster

Wandertipps: Jetzt im Frühling beginnt wieder die große Wanderzeit. Dabei hat das Wohlbefinden der Füße immer einen immens großen Einfluss auf jede Tour – egal ob am Berg,  in der Ebene, als Kind oder Erwachsener. Wir haben deshalb heute in unserem Blog mal ein paar Tipps für Euch, wie Eure Füße gesund und fit bleiben.

Laufen in der Dämmerung

Langsam aber sicher steuern wir wieder auf den Frühling zu. Das tolle daran? Die Tage werden wieder länger und somit wird es wieder früher hell und auch später dunkel. Für viele ist dies ein Zeichen, dass man wieder die Joggingschuhe nach oder auch vor der Arbeit auspacken kann. Eine Runde laufen gehen und der Tag endet gut oder fängt schwungvoll an. Denn was gibt es schöneres als dem Sonnenauf- oder Sonnenuntergang entgegen zu joggen?

Doch eines ist dabei stets sehr wichtig: Sehen und auch gesehen werden – denn in der Dämmerung wird man schnell übersehen!